Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Service Provider auf der Überholspur – Teil 1

In dieser achtteiligen Serie betrachten wir die unzähligen Möglichkeiten, die Service Provider nutzen können, um konkurrenzfähig zu bleiben, neue Services bereitzustellen und zu monetarisieren, neue Kunden zu gewinnen und schließlich den Umsatz zu steigern. Im Wesentlichen geht es darum, wie Service Provider in einer ständig sich weiterentwickelnden und hart umkämpften Umgebung erfolgreich sein können.

Für alle Fakten auf einen Blick, sehen Sie sich unser Video an auf Facebook oder Twitter!

Wenn Sie mehr erfahren möchten, finden Sie hier weitere Informationen zum Download.

Stillstand ist der Todesstoß für jeden Service Provider. Wenn es ihnen nicht gelingt, sich weiterzuentwickeln, gewinnt die Konkurrenz die Oberhand. Schließlich werden Sie entweder abgehängt oder gar als überflüssig abgestempelt.

Für Service Provider ist es daher ein absolutes Muss, immer mehrere Schritte vorauszuschauen.

Die Planung für den nächsten Technologiewechsel oder Lösungssatz zur Optimierung von Netzwerk und Anwendungen führt automatisch zu verbesserten und moderneren Serviceangeboten und damit neuen Kunden. Das wiederum kann logischerweise der entscheidende Faktor für handfeste Umsatzsteigerungen sein.

Keine Zeit zu vergeuden

Die größten Herausforderungen für Service Provider zeigen sich derzeit bei der Diversifizierung und Differenzierung der Dienste – also im Grunde in der Frage: „Was machen wir, was die anderen nicht machen?" Das mag auf den ersten Blick wie eine Hürde scheinen, aber es ist gleichzeitig eine großartige Möglichkeit, die Gelegenheit beim Schopfe zu packen und an der Konkurrenz vorbeizuziehen.

Im Einzelnen sollten sich Service Provider in diesem Zusammenhang mit diesen Themen beschäftigen:

  • die Möglichkeit, Netzwerke nahtlos zu aktualisieren, um für den Wechsel hin zu 5G vorbereitet zu sein
  • die größer werdende Bedrohungslandschaft in der Cybersicherheit
  • die schier unendliche Menge an Geräten für das Internet der Dinge, die bald vernetzt sein werden
  • der Übergang hin zu IPv6

Und wie steht es bei den Kunden? Sie wollen heute mehr denn je dass ihre Bedürfnisse sofort erfüllt werden. Wenn ein Service auch nur das kleinste Problem hat oder hinter anderen Angeboten zurückbleibt, ist das ein Fleck auf der weißen Provider-Weste, den man möglicherweise nie mehr beseitigen kann. Skalierbarkeit, starke Leistungsfähigkeit und hohe Verfügbarkeit sind Dinge, die nicht nur ganz nett, sondern absolut essenziell sind. Und Ihre Kunden werden Ihnen das zu unmissverständlich zu verstehen geben – oft und anhand ihrer Geldbörsen.

Zukunft? Sicher!

Was können Service Provider also tun, um Ihr Netzwerk zukunftssicher zu gestalten und sich auf das, was kommt, vorzubereiten? Sie folgen diesen vier Schritten:

  1. Machen Sie sich bereit für 5G – Der Wechsel hin zu 5G wird kommen. Schon bald. Zum einen lockt die neue Mobilnetzgeneration mit dem Versprechen einer geringeren Netzwerklatenz und sehr viel höheren Datenübertragungsraten – also der Möglichkeit zum Beispiel einen kompletten Film innerhalb von Sekunden anstatt Minuten herunterzuladen. Zum anderen bedeutet 5G aber auch einen massiven Zuwachs an vernetzten Geräten für das Internet der Dinge, die ernsthafte Sicherheitsbedrohungen darstellen können. Beginnen Sie jetzt mit der Planung für den Übergang hin zu 5G, um sicherzustellen, dass Ihr Netzwerk auf dem aktuellen Stand ist.
  2. Behalten Sie IPv4-Adressen – Bei der Vorbereitung auf das Auslaufen von IPv4 und die Migration zu IPv6 sollten Sie einen konkreten Plan parat haben. Service Provider benötigen Lösungen, mit denen sie nicht nur den Pool an IPv4-Adressen beibehalten, sondern auch einen nahtlosen Migrationspfad zu IPv6 bereitstellen können. Indem Sie die Lebensdauer Ihrer IPv4-Infrastruktur verlängern, gewinnen Sie Zeit, um für IPv6 zu planen und gleichzeitig die Kosten zu verringern, indem Sie Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs vermeiden
  3. Konzentrieren Sie sich auf die Skalierung – Steigern Sie die Verfügbarkeit und Betriebseffizienz Ihrer Anwendungen durch die Verwendung von Lösungen, die mit steigender Service-Nachfrage automatisch mitskalieren. Nichts ist schlimmer, als Störungen und Ausfälle bei Services nur weil sie so beliebt sind. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Erfolg zu einem Fehlschlag wird. Skalierbarkeit wird natürlich auch ein wichtiger Faktor, wenn sich durch die umfassende Einführung von 5G immer mehr Geräte mit Ihrem Netzwerk verbinden.
  4. Sicherheit geht immer vor – Können Sie sich Ausfälle oder Störungen durch DDoS-Angriffs wirklich leisten? Denken Sie daran, dass Sicherheitsverstöße nicht nur Ausfallzeiten bedeuten, sondern auch arg an der Reputation kratzen und Kunden verprellt. Stellen Sie sicher, dass Sie über angemessene Sicherheitssysteme verfügen, um sich vor volumetrischen DDoS-Angriffen zu schützen. In Zeiten massiver Multi-Vektor-Angriffe müssen Service Provider Lösungen implementieren, die sie auch vor Angriffen mit über 1 Tbit/s schützen können.

Sind Sie und Ihr Service Provider-Netzwerk bereit für das, was kommt?

Um aus erster Hand zu erfahren, wie A10 Networks innovative und sichere Application Delivery Services für Top Service Provider auf der ganzen Welt bereitstellt, wenden Sie sich direkt an uns.

A10 Networks Deutschland
Barkhausenweg 11, 22339 Hamburg,
Germany

Sales
T: +49 40 3327 483
Info_DE@a10networks.com

Technical Support
T: 0800-188-8928

Show Comments ()